Hilfe, meine Prezi ruckelt beim Vorführen – Tipps zur Verbesserung

Hilfe, meine Prezi ruckelt beim Vorführen – Tipps zur Verbesserung

Gepostet von am Jan 15, 2015 in Prezi-Blog | Keine Kommentare

Umfangreiche Prezis zu erstellen, kann eine Herausforderung sein. Nicht unbedingt am Anfang, allerdings dann, wenn die Prezi plötzlich anfängt beim Vorführen zu ruckeln oder gar abzustürzen. Wir haben gerade wieder so eine Prezi für einen Kunden analysiert und nachdem er sich noch einmal ausdrücklich für unsere gute und gründliche Arbeit bedankt hat, habe ich das als Anlass für ein paar Tipps zur technischen Verbesserung von Prezis genommen. Die typischen Ursachen für die Schwierigkeiten bei ruckelnden Prezis sind: zu viele (teilweise unnötige) Bild- und/oder Videodateien zu viele zu große Bild- und/oder Videodateien zu lange bzw. zu wilde Kamerafahrten (lange Strecken + Drehung) beschädigte Dateien Tipp 1: Verwenden Sie große Bilddateien nur sparsam Eine typische Ursache sind zu viele zu große Bilddateien. Nutzen Sie in Ihrer Prezi nur dann richtig große Bilder (gemeint sind solche über 1920×1080 Pixel, wenn die Präsentation in Full HD gezeigt werden soll), wenn Sie in die Bilder hineinzoomen möchten. Für Bilder die maximal im Vollbild gezeigt werden sollen, genügt die Auflösung Ihres Displays oder des Beamers, mit dem Sie die Prezi zeigen wollen. Tipp 2: Duplizieren Sie Bilder, die Sie in der Prezi mehrfach verwenden möchten Es kommt immer wieder vor, dass ein Bild an mehreren Stellen in der Prezi gezeigt werden soll (ohne dass die Kamera immer wieder an den einen Punkt zurückfährt). Ein Beispiel: Sie haben ein Bild von einem Bürogebäude und wollen dieses mehrmals nebeneinander platzieren, um einen Komplex oder einen Stadtteil darzustellen. Statt jetzt dieses Bild mehrfach in die Prezi einzufügen (per Drag&Drop oder über „Einfügen“ und dann „Bild einfügen“), sollten Sie das Bild nur einmal auf die Leinwand einfügen und dann vor Ort duplizieren. Klicken Sie dazu auf das Bild und drücken Sie „Strg“ + „D“ (unter Mac: „Command“ + „D“). Sollte dies nicht funktionieren (weil diese Tastenkombination nicht angelegt oder gesperrt ist, können Sie das Bild klassisch kopieren (Strg+C) und einfügen (Strg+V). Auf diese Weise wird das Bild nur einmal in der Prezi gespeichert und nicht mehrfach. Tipp 3: Gestalten Sie Ihre Kamerafahrt ruhiger Prezi nimmt sich für die Kamerafahrt zwischen zwei Pfadpunkten eine feste Menge Zeit. Liegen die zwei Pfadpunkte dicht nebeneinander, fährt die Kamera ruhig und langsam. Liegen sie weit auseinander, wird die Fahrt schneller. Muss die Kamera auf der Strecke zusätzlich drehen, wird die Fahrt noch schneller. Wenn Ihre Kamerafahrten ruckeln, schauen Sie einmal, ob Sie Ihre Inhalte nicht geschickter – sprich dichter – platzieren können, damit Prezi nicht so hektisch werden muss. Drehungen sollten Sie bei Prezi ohnehin nur dann einsetzen, wenn die Drehung als solche eine Bedeutung für die Aussage hat, die Sie gerade visualisieren. Tipp 4: Falls alles nichts hilft: fragen Sie jemanden, der sich auskennt Wenn alles nicht hilft, kann es natürlich immer sein, dass Ihr Rechner vielleicht nicht mehr der fitteste ist oder aber dass Bild- oder Videodateien einfach beschädigt sind. In dem Fall fragen Sie am besten jemanden, der sich damit auskennt. Das kann der Prezi-Support...

Mehr

Prezi-Quickies: Kann man eine Prezi in einer Stunde erstellen?

Prezi-Quickies: Kann man eine Prezi in einer Stunde erstellen?

Gepostet von am Okt 12, 2012 in Prezi-Blog | Keine Kommentare

Prezi-Quickies: Kann man eine Prezi in einer Stunde erstellen?   Eine Selbstversuchsreihe zur schnellen Erstellung von Präsentationen mit Prezi In meinen Präsentationsworkshops erkläre ich den Teilnehmern, dass die Vorbereitung und Gestaltung einer guten Präsentation Zeit braucht. Je knackiger und überzeugender die Präsentation werden soll, desto länger dauert es, die Inhalte aufzubereiten, zu strukturieren, das richtige Werkzeug zu wählen, Bild- und Animationsmaterial zu beschaffen und danach alles technisch umzusetzen. Meist bekomme ich zu hören, dass im Arbeitsalltag in vielen Fällen nicht mehr als 2 Stunden bleiben, um eine Präsentation vorzubereiten. Das ist wenig. Ziemlich wenig. Da sich nicht jeder Chef davon überzeugen lässt, dass es sich lohnt den Mitarbeitern mehr Zeit gerade für die wichtigen Präsentationen zu geben, möchte ich einen anderen Weg ausprobieren:   Prezi-Quickies Die Idee ist einfach: wenn im Alltag nur zwei Stunden für die Vorbereitung und Gestaltung einer Präsentation bleiben, gilt es herauszufinden, ob und wie sich gute Prezis in nur 2 Stunden vorbereiten und umsetzen lassen. Ich werde also eine Reihe von Prezis erstellen, für die mir maximal 1 Stunde für die Vorbereitung der Inhalte zur Verfügung steht. Dazu gehört das Formulieren der Kernbotschaft, die Auswahl und Beschaffung einer passenden Illustration, der wichtigsten Informationen und der passenden Struktur. Für die anschließende Umsetzung mit Prezi stehen mir ebenfalls nur 60 Minuten zur Verfügung.   Hier ist das Ergebnis des ersten Versuchs: Die Vorbereitung hat 30 Minuten gedauert, die Umsetzung mit Prezi weitere 50 Minuten. Gar nicht schlecht für den Anfang, oder? Zumal die Prezi auch noch englisch ist. Meine ersten Erkenntnisse: Die Zeit ist knapp! Man muss seine Inhalte gut kennen und verstanden haben. Prezis für andere zu erstellen wird länger in der Vorbereitung dauern, da ein anderer die Inhalte vorab erklären muss. Auch die Gestaltung einer Prezi für andere braucht länger, allein aufgrund der Designabstimmung. Ich kann mir vorstellen, dass eine Stoppuhr während des Erstellens einer eigenen Präsentation den positiven Effekt hat, dass die Inhalte kürzer gefasst werden, sprich: man kommt schneller auf den Punkt! Und das ist großartig – vor allem für das Publikum.   Ich werde das Experiment fortsetzen. Wollen Sie es auch ausprobieren? Wenn ja, bin ich neugierig auf Ihre Erfahrungen! (Bildnachweis: Stoppuhr von...

Mehr
error: Content is protected !!